Die Hundeversteherin 

Hund. Mensch. Miteinander.   

Vielen Dank für Ihren Besuch bei
Die Hundeversteherin!

Konfliktfreie Trainingswege

Mein Name ist Ariane von Borzykowski und ich trainiere nach der Philosophie:

Hund. Mensch. Miteinander.  


Mein Hundetraining und die Ausbildung ist hauptsächlich auf Einzeltraining ausgerichtet.


Das Erstgespräch findet bei Ihnen zu Hause statt, um einen ganz unverblümten Eindruck zu bekommen, wie Sie und Ihr Hund zusammen leben. Oft ist die gut gemeinte Hundeerziehung des eigenen Lieblings für diesen bestimmten Hund leider die Falsche, woraus dann Verhaltensprobleme entstehen.

Für das Erstgespräch sollten wir uns 1 1/2 bis 2 Stunden Zeit nehmen. Vielleicht sind wir nur eine 1/2 Stunde bei Ihnen zu Hause und den Rest draußen unterwegs oder umgekehrt. Das hängt davon ab, wo Ihr Liebling Probleme aufzeigt. 

Bei Hunden mit Revieraggression mache ich die Erstanamnese auf einem ausgedehnten Spaziergang oder wenn die Anfahrt zu weit ist, kann das Erstgespräch auch bei mir zu Hause stattfinden.

Ich möchte bei unserem Erstgespräch als Hundetrainer erreichen, dass Sie Ihren Hund verstehen lernen, so wie er wirklich ist! DENN: Jeder Hund ist anders! Mein Ziel ist es Ihnen alle Stärken und Schwächen Ihres Lieblings deutlich machen, um individuell zu trainieren und Ihnen die wichtigen Teile der Hundepsychologie beizubringen.

In jedem Fall bekommen Sie eine komplette Einschätzung der Problematik, inklusive einer Ausarbeitung der Begabungen Ihres Hundes. Denn die hat jeder und mit diesen können wir dann optimal arbeiten. Jeder Hund hat ein Ziel: Seinen Vorteil. Bei meinem Hundetraining geht es darum, das negative Verhalten zu unterlassen, indem er für das richtige Verhalten sofort etwas Positives bekommt.

Kein Hund entscheidet sich von sich aus für den negativen Weg, wenn man ihm attraktive Alternativen aufzeigt. Und hierbei helfen uns die Talente Ihres Hundes. Wir müssen gemeinsam herausfinden, wie wir diese optimal für die Hundeausbildung einsetzen. Dann haben wir das beste Werkzeug in der Hand für ein optimales und individuelles Training.

Kommunikationsprobleme, damit meine ich auch Kommunikation ohne Worte (Körpersprache), beginnen oft in den eigenen vier Wänden, so dass es schon zu Hause die ersten Probleme gibt. Oder Ihr Liebling ist drinnen ein Engel und draußen ein Teufel. Kleine Fehler in der Hundeerziehung können oft sehr große Wirkung erzielen.

Mit der Körperhaltung werden wichtige Signale an den Hund gesendet. Daher wird die Körperhaltung von mir trainiert, so dass diese dem Hund Sicherheit signalisiert. Eindeutige Befehle werden trainiert und das Timing, auf den Punkt genau zu loben, sollen gelernt und umgesetzt werden. Dabei stehe ich Ihnen als Hundetrainer mit Rat und Tat zur Seite. 

Der respektvolle Umgang mit unseren Hunden ist bei mir oberstes Gebot, denn nur wenn der Halter sehr respektvoll mit seinem Hund umgeht, wird der Hund auch mit seinem Halter respektvoll umgehen. 

Es gibt bei mir im Training kein Gebrülle, kein Gerucke an der Leine und kein "Gekickse" in die Seite. Das bedeutet für mich, Hundeausbildung ohne Konflikte und ohne Aggressionen!!!!!


Probleme mit dem Hund sind vermeidbar. Jede Form der Aggressionen (Leinenaggression, Angstaggression, Ressourcenaggression, Schutztrieb etc.), Neurosen, Angst oder Zwangsverhalten kann man mit disziplinierten Training in den Griff bekommen. 

Kein bissiger oder "verhaltensauffälliger" Hund fühlt sich in seinem Pelz wohl!!!

Auch kann man durch ein gezieltes Welpentraining jeden Jagdhund in seinem Jagdtrieb kontrollieren. Man muss ihm nur Alternativen aufzeigen. Je älter der Hund ist oder wenn er schon Jagderfolg hatte, desto länger wird das Training dauern... bei manchen Problemen brauchen die Halter einen längeren Atem als der Hund.


Mobil bin ich mit meiner Verhaltensberatung für Hunde in Hamburg, Bargteheide, Ahrensburg, Trittau, Bad Oldesloe und allen umliegenden Gemeinden unterwegs. Ich verstehe meine Tätigkeit nicht als Hundeschule, da das Training nicht auf einem Hundeplatz, sondern ausschließlich im Alltag stattfindet. Den Hundeführerschein und den Sachkundenachweis zum Führen gefährlicher Hunde nehme ich auf Anfrage jederzeit ab. Und als Sachverständige der Hansestadt Hamburg nehme ich den Freilauf "Gelbe Karte" für Hamburg ab.


Meine Seminare lassen Sie in die Lernwelt des Hundes und in die Hundepsychologie eintauchen.


Bei Fragen rufen Sie mich gern jederzeit an: Handy 0179 / 52 02 883


Hundetrainer, Hundeführerschein
Über mich

Seit meiner Kindheit umgeben mich immer Hunde, vor allem die sehr Schwierigen haben es mir angetan. Schon als kleines Kind haben mich Hunde im Zwinger oder an der Kette fasziniert. Ich sah trotz gefletschter Zähne das Gute in ihnen und konnte nach einiger Zeit die Hunde streicheln oder mit ihnen Spazieren gehen, natürlich ohne das Wissen meiner Mutter.

Im Laufe der Jahre habe ich mich immer mehr mit verhaltensauffälligen Hunden beschäftigt.

Durch jahrelanges Studium der Hundepsychologie hat mich dieser Bereich in seinen Bann gezogen.

1993 begann alles konkrete Formen anzunehmen, als ich eine erwachsende Dogo Canario Hündin (ca. 3,5 Jahre) auf der Straße von Gran Canaria fand, die sich am nächsten Tag leider als ziemlich bissig herausstellte. Da ich sie nicht wieder hergeben wollte, musste ich mich mit ihren schwerwiegenden "Macken" auseinandersetzen. Über ein Jahr brauchte ich, sie zu resozialisieren, denn sie ging auf Männer, Kinder und Hunde los, nur die meisten Frauen blieben "verschont". Dann hatte ich es geschafft, einen selbstbewussten, sozial verträglichen Hund an meiner Seite zu haben. Ihr Name war CANA und ich trage sie für immer in meinem Herzen, denn sie war eine großartige Lehrmeisterin. Nicht sie war schuld an ihrem Verhalten, sondern ihre Vergangenheit auf der Straße.

Natürlich war es für mich klar, dass ich nach dieser besonderen Persönlichkeit mir wieder einen eher schwierigen Hundetyp aussuchen würde. Die Wahl fiel auf eine American Bulldog Hündin namens BABY. Besser gesagt, mein Mann suchte sie aus. Mir war bewusst, die Wahl war nichts für schwache Nerven. Heute ist die Kleine (45 Kilo) fast 12,5 Jahre alt. Ich mache mit ihr Fährtenarbeit, Unterordnung, Trickdogging, Schutzdienst etc.und sie begleitet mich als Therapiehund in Dementenstationen, Behinderteneinrichtungen und bei meinen ehrenamtlichen Hospizeinsätzen.

Ich habe mich in all den Jahren permanent weiter gebildet, sei es durch Fachliteratur, Fachseminare oder auch nur genaues Hinschauen, was alles schiefgehen kann und warum. 

UA-102323068-1